Femoe – Gedser

Donnerstag, den 09.08.2012:
Früh auf, 07:00 h, aber der Wind hat nicht gedreht, daher Frühstück in Ruhe und wir gehen nach Gedser. Vor dem Wind angenehmes Anlaufen zur Goldborg-Brücke. Die enge Fahrrinne erzwingt häufige KurswechG1sel. Wir bleiben unter Motor, obwohl die weiten, aber flachen (?) Wasserflächen zum Segeln einladen. Nach Nykoebing wird es noch enger und flacher. Manchmal nur 1,6 m nach Echolot. G2An den Ufern sind viele Steine sichtbar, im Sund wenig Wind und viel Sonne. So wäre der Sommer zu wünschen gewesen.

Gegen 15:00 h öffnet sich der Sund nach Süden, wir können segeln. NochG3 vor der Ansteuerung Gedser (cs. 4 sm) frischt es auf, wir reffen sehr deutlich, laufen aber immer noch 5-6 kn. Mit viel Welle durch die G4Hafeneinfahrt (schmal!). Schwieriges Anlegemanöver mit Wind quer zur Box, aber es gibt helfende Hände. Wieder mal ein Beispiel für gute Seemannschaft.

 

G4

ZeitWindWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
11:15W5(7)6/81018M596,924454,4
12:15W6(8)300°Brückendurchfahrt Vordingborg
13:20N 55° 0,0' E 011° 49,0'
13:30Stützversuch bis 13:40
13:45275°weiter gegenan
15:15250°Entscheidung: Anlaufen Femoe, WP 376 N 54° 58,4' E 011° 28,5' eingegeben, GPS-Verlust Laptop
17:00Schiff fest Femoe603,234481,1
mittel 4,1 kn, 9,5 kn max, Wind: 41 kn max (9 BFT)

Total Page Visits: 299 - Today Page Visits: 3