Vordingborg – Femoe

Mittwoch, den 08.08.2012:
Unruhige Nacht, viel Lärm durch Wellenschlag, nach dem Frühstück noch abwarten, ob der Wind nachlässt, es bläst 5 in Böen 7 Bft. Der Wetterbericht kündigt Nachlassen erst für morgen an.

Um 11:00 h Klar Schiff zum Ablegen. Fem 1Wir müssen schon mit viel Gas aus der Box, das lässt für draußen Einiges erwarten. Nach Passieren der Brücke stampft und springt das Schiff im freien Wasser, gleichwohl segeln einige Unentwegte auf ähnllichen Kursen. Wir gehen unter Motor gegenan. Ein Stützversuch führt nicht zu akzeptablen Kursen. Auf Höhe Fem 2Femoe zeigt die Peillinie auf dem Laptop, dass unter diesen Umständen Langelland unter diesen Bedingungen nicht zu erreichen ist.

Bei der Ansteuerung Femoe verliert der Laptop das GPS-Signal, wohl zu viel Welle. Wir bestimmen schnell einen Wegpunkt aus der Karte und navigieren mit dem alten GPS. Wir erreichen den Hafen ohne weitere Probleme. Es gibt eine letzte Box (nur 1 Pfahl), allerdings steht der Wind quer. Fem 3Hilfreiche Hände nehmen die Leinen an, die wir bei viel Fahrt (rückwärts) werfen. Aufstoppen mit Vollgas gelingt. Das Dichtholen der Leinen ist nur mit Winscheneinsatz möglich – steifer Wind.

Freundliche Nachbarn empfehlen für morgen den Guldborgsund. Hier können wir mit achterlich West anlaufen und dann sehr geschützt durch den Sund gehen. Es sind zwei Fem 4Klappbrücken zu passieren. Gedser wäre eine Übernachtungsmöglichkeit, bevor man nach Fehmarn weitergeht.

 

 

Fem_Coll_21

ZeitWindWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
11:15W5(7)6/81018M596,924454,4
12:15W6(8)300°Brückendurchfahrt Vordingborg
13:20N 55° 0,0' E 011° 49,0'
13:30Stützversuch bis 13:40
13:45275°weiter gegenan
15:15250°Entscheidung: Anlaufen Femoe, WP 376 N 54° 58,4' E 011° 28,5' eingegeben, GPS-Verlust Laptop
17:00Schiff fest Femoe603,234481,1
mittel 4,1 kn, 9,5 kn max, Wind: 41 kn max (9 BFT)
Total Page Visits: 366 - Today Page Visits: 2