Sonntag, der 03.08.2014

Antwerpen: Hafentag 1

Nach dem Frühstück die Fahrräder aufgebaut und zur Touristinformation am Grote Markt. Mit der City Card Antwerpen gibt es eine Stadtrundfahrt und freien Eintritt in 2 Museen. Wir nehmen um 13:30 h den Nostalgie-Bus nach einem kleinen Frühschoppen. Nun, es gibt besser gefederte Gefährte. Für einen ersten Eindruck ist es aber eine gute Möglichkeit.

Woche-4

Weiterlesen

Montag, der 04.08.2014

Antwerpen: Hafentag 2

Da montags alle Museen geschlossen haben, verlängern wir um einen weiteren Tag. Vormittags erst zu Landmeters, ein sehr gut sortierter Schiffsausrüster, da eine Rolle des Travellers festgegangen war und über Reibung fast vollständig herunter geschliffen wurde. Abhilfe schafft eine freilaufende Rolle im Käfig. Sie wird an einem Schäkel befestigt. Kein Provisorium, sondern eine durchaus belastbare Reparatur. Weitere Kleinigkeiten und vor allem das Abspülen des Schiffes (Salz!) werden erledigt, so dass es schon früher Nachmittag ist, bis sich Zeit für einen Stadtbummel findet. Weiterlesen

Dienstag, der 05.08.2014

Antwerpen: Hafentag 3

Erneut ausgeschlafen, das Wetter ist weiterhin schön, das Barometer ist wieder gestiegen. Es ist eher schon zu heiß. Nach dem Frühstück ins MAS (Museum an de Strom), das die Geschichte Antwerpens zeigt. Wg. 1914 wird natürlich der  1. Weltkrieg und seine Auswirkungen thematisiert. Weiterlesen

Mittwoch, der 06.08.2014

Antwerpen – Wemeldinge

Zum Frühstück nur Kaffee, das Abendessen gestern war etwas reichlich. Wir gehen um 10:00 h durch die Londenbrug und melden uns für die Kattendijk-Sluis an, zunächst soll es gehen, dann wird es aber doch die Royersluis, wahrscheinlich zu viel Boote. Wir schleusen mit drei Berufsschiffen und es dauert natürlich, so dass anschließend der Strom kaum noch gegenan läuft. Weiterlesen

Donnerstag, 07.08.2014

Wemeldinge – Ridderkerk

Das Wetter hat sich geändert, mit leicht gefallenem Luftdruck ist wohl feuchte Luft hereingezogen. Die Sichtweite beträgt höchstens 700 m. CIMG2418 CIMG2415 CIMG2414Wegen der Tide legen wir dennoch ab, es geht auch ganz gut. Der Plotter hilft, die Berufsschifffahrt ist rechtzeitig erkennbar. Der fehlende Wind erzwingt andauerndes Motoren, nur auf wenigen Meilen zieht die Genua mit. Weiterlesen

Freitag, der 08.08.2014

Ridderkerk – Leiden

Nicht allzu früh auf, da wir eigentlich tidenfrei sind. Nachdem Ablegen geht aber ein Strom von ca. 1 kn mit und schiebt. Da müssen wir wohl noch mal nachlesen. Zunächst gehen wir mit 5 anderen Seglern, an der Spoorbrug Gouda schließen weitere auf. Jetzt sind es wohl insgesamt 20. Durch jede Brücke geht es im Pulk, das erfordert aufmerksames Steuern und angepasste Geschwindigkeiten. Weiterlesen

Samstag, der 09.08.2014

Leiden: Hafentag

Das Wetter ist morgens immer noch sehr stürmisch, aber der Regen hat aufgehört, sieht aus wie typisches Rückseitenwetter. Der Hafenmeister kommt erst um 11:00 h, aber wir haben es ja nicht wirklich eilig. Er gibt einige Hinweise zum Einkaufen und wie man in die Stadt kommt. Wir verlegen mit einigen Schwierigkeiten wegen des querstehenden Windes in die doch recht enge Box. Weiterlesen