Sonntag, der 27.07.2014

Dieppe – Boulogne sur Mer

Nicht ganz so früh los, aber es wird ein langer Tag werden.Trotz des zunächst schwachen Windes steht einiges an Welle. Es geht gegenan, daher M, G als Stütz. Mit einem Winddreher können wir segeln und auch der Strom läuft jetzt mit. Die Welle erfordert aber Handsteuerung. Es zieht sich, besonders als der Wind einschläft.

Woche-3

Weiterlesen

Montag, der 28.07.2014

Boulogne sur Mer – Calais

Nach dem Einkauf um 11:00 h mit Wetterverschlechterung los. Die Berechnung der Strömungsverhältnisse hat HW – 2 h ergeben. Schon an der Hafenausfahrt regnet es. Obwohl die Windräder an der Hafenmole moderate Verhältnisse anzeigen, geht es sofort gegenan. Zunächst ist noch Vollzeug möglich, schnell nimmt jedoch der Wind zu, wir reffen zweimal und gehen mit Minimalbesegelung weiter gegenan. Weiterlesen

Dienstag, der 29.07.2014

Hafentag: Calais

Etwas länger geschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Dann Kontrolle und Schiffsreinigung. Das Schiff hat den Starkwindritt gut überstanden, als Einziges hatte der Ankerball einen Riss bekommen. Hier hatte sich die Genuaschot verhakt. Es ließ sich aber reparieren. Wir werden ihn jetzt wegpacken, damit die Schot frei läuft. Weiterlesen

Mittwoch, der 30.07.2014

Calais – Dunkerque

Die Tide erzwingt frühes Aufstehen. Wir gehen um 05:00 h durch die Brücke, eigentlich ist das schon zu spät, später werden wir gegen den Strom gehen müssen. Mit uns geht noch ein Schiff, allerdings laufen sie nach Süden. Hinter der Hafenausfahrt gehen wir übers Flach, bei nahe Hochwasser kein Problem, die Wassertiefe bleibt bei 7 m. Entgegen des Wetterberichtes (verschiedene Quellen !) steht strammer Wind (N 5), glücklicherweise nicht gegenan. Auf dem gewünschten Kurs laufen wir 60° zum Wind und stark gerefft. Dennoch geht es mit bis 6 kn an der Logge und noch mitlaufendem Strom gut voran. Weiterlesen

Donnerstag, der 31.07.2014

Dunkerque – Oostende

Bereits um 03:00 h aufgestanden, damit diesesmal der Strom die ganze Zeit mitläuft.. Mit einigen Schlenkern folgen wir dem Tonnenstrich. Wahrscheinlich wäre mit unserem Tiefgang (1,05 m) auch der direkte Weg gegangen, aber in der Dunkelheit (kein Mond) gehen wir lieber auf Nummer sicher. Die Genua zieht auf allen Kursen mit und es geht mit bis 8 kn über Grund. Weiterlesen

Freitag, der 01.08.2014

Oostende – Vlissingen

Als die Brücke etwa zu unserer Uhrzeit öffnet, werfen wir die Leinen los und gehen ohne Anfrage spontan mit.  Es sind 5 Schiffe, das passt so gerade in die Schleuse. Dort noch per Funk abgemeldet,  kurze Wartezeit beim  Auslaufen wegen Berufsschifffahrt, dann zur Hafenausfahrt. Mit uns gehen viele Schiffe, sicher mehr als 20. Weiterlesen