Dienstag, der 28.07.2020

ÖstersundWir bleiben noch einen Tag, das Wetter ist schön, aber morgen soll es schon wieder regnen.  Das stabile Netz bringt den Blog und die Bilder auf den neuesten Stand. Danach geht es mit Mr. Jim nach Östersund, Mittelstadt mit 50.000 Einwohnern in der Region Jämtland.

Bilder: https://wordpress.hol-den-ball.de/piwigo

Wir bummeln durch die Geschäfte, ein Haushaltswarenladen bietet das schwedische Design. Auch wir erstehen ein, zwei Andenken, aber von praktischem Nutzen (Weinflaschenhalter, magnetischer Messerblock und Steinwürfel als Eiswürfelersatz).

Der Kram geht zum Auto, wir laufen zur Wasserlinie, der Bahnhof liegt davor, ein recht langer Zug mit Holzlandung gibt den Hinweis auf die hiesige Wirtschaft. Das Cafe neben dem Yachthafen hat Selfservice und daher die Coronaschlange. Es geht uns zu langsam, am weiteren Weg liegt die kunsthandwerkliche Glasbläserei (Zwei-Frau-Unternehmen). Nun, so spektakulär ist es auch nicht, man könnte aber den persönlichen Glasgegenstand herstellen lassen, wenn man es denn mag.

Uns überzeugt es nicht so, zurück am Platz Kaffee und Kekse, danach – Wetterverschlechterung droht – zum 17 km entfernten Meteoritenkrater, den wir jedoch von der Landschaft nicht unterscheiden können. Das „Center“ ist geschlossen, der einsetzende Regen legt die Rückfahrt nahe. Vorher haben wir mir Mr.Jim noch gesucht, aber nur die schönen Holzvillen der Schweden gesehen, man versteht schon angenehm zu wohnen, fast jeder hat Seezugang.

Auf der Rückfahrt wird die Einkaufsliste abgearbeitet, wir haben den Coop mit dem geringsten Angebot gefunden. Die Touristinformation empfahl noch Sommarhagen, der Sommersitz von Peter Son-Bergers, Komponist und Musikkritiker. Hier sind wir zu spät, da am Weg noch ein Stabkirchenglockenturm lag. Von hier excellente Aussicht  auf See und Landschaft. Bis 17:00 h hätte es noch etwas gegeben, aber wir hatten ja schon einen Kaffee.

Als letzte Station nehmen wir noch den nahegelegenen Aussichtsturm mit, es hätte ein kleines Ensemble von historischen Häusern (Schule) gegeben, aber auch dafür ist es zu spät. Zurück am Platz gibt es klassisch Würstchen, Kartoffelsalat und der Rest vom Grünzeug.

Total Page Visits: 47 - Today Page Visits: 4