Montag, der 27.07.2020

Grenze SchwedenSchon gestern fassten wir den Entschluss, im Blick auf den Zeitaufwand für die Rückreise, nicht mehr weiter nach Norden zu fahren, auf Svartisen-Gletscher und Saltstromen werden wir also verzichten. Es bietet sich, an nach Osten zu fahren und dann über Schweden mit einfacherem Geläuf nach Süden die Rückreise zu beginnen.

Bilder: https://wordpress.hol-den-ball.de/piwigo

Morgens starker Regen – gut, dass wir gestern schon aufgepackt hatten. Ent- und Versorgung im Dauerregen, um 10:00 h noch ein Einkauf am Weg, dann auf die E 14, einige Tunnel, aber eigentlich ganz gut ausgebaut. Unsere Sorge für den Grenzübertritt Schweden ist unbegründet, der Grenzposten besteht aus einem leeren Auto.

Bereits in Schweden Frühstück im Niemandsland auf dem Parkplatz eines geschlossenen Supermarkts. Einfacheres Fahren auf schwedischen Straßen, keine Tunnel mehr. Wir erreichen Östersund gegen 15:00 h und wählen den etwas außerhalb gelegenen Campingplatz in Frösön direkt am See (Störsjön). Es ist erstaunlich warm, aber sofort machen sich auch die Mücken bemerkbar. Ein beeindruckender Sonnenuntergang beschließt den Abend.

Total Page Visits: 112 - Today Page Visits: 1