Samstag, der 25.07.2020

vor dem AufpackenAufladen und um 10:00 h geht es Richtung E 39 (die bequemere Straße) weiter nach Norden. Trondheim ist das Ziel. Bequem heißt hier ein wenig breiter (natürlich nicht überall) und etwas weniger Berg und Tal, also über den dritten Gang schieben lassen und nicht bei 5.000 Touren über den Zweiten.

Bilder: https://wordpress.hol-den-ball.de/piwigo

Es sind nur 275 km, aber auch diese Strecke erzwingt mittags eine Pause. Der erste Campingplatz existiert nicht, das Einzige was wir sehen ist eine Justizvollzuganstalt oder was auch immer wen auch immer dort einsperrt. Doppelzaun, Kameras, keine Einsicht in das Gelände. Da der Campingplatz in einer Sackgasse liegen sollte, wird das Wendemanöver zur spannenden Herausforderung, gelingt aber schließlich. Der Hänger und das Zugfahrzeug sind immerhin 11 m lang.

Kurze Recherche zeigt einen Platz ein wenig außerhalb, Ortsteil oder Ort Vikhammer, Lage schön, Blick auf den Fjord, Ausstattung und Sauberkeit – naja.

Müde von der Fahrerei reicht es nur zu einem Spaziergang und abhängen. Morgen soll es nach Trondheim gehen.

Total Page Visits: 43 - Today Page Visits: 1