Mi, 17.07.2019

KrantorHeute geht es nach Danzig. Nach Abarbeiten des Staus in  Richtung Danzig parken wir direkt am Parkhaus Nähe Hauptbahnhof. Wir machen uns zu Fuß auf den Weg, schon beim Einbiegen in Richtung Altstadt sehen wir die Elektrokarren zur Stadtrundfahrt. Wir vermuten, dass alle Plätze (8) besetzt sein müssen, erhalten jedoch von einer Studentin die persönliche Führung für kleines Geld.

Alle wesentlichen Orte werden angefahren und erklärt. Das zeigen besser die Bilder. Hier nur erwähnt: Solidarnosc-Werft, Markthalle, Kirchen.

Mit der Empfehlung für Pirogi (gefüllte Teigtaschen)in einem bestimmten Restaurant machen wir uns zu Fuß auf den Weg. Wir sind ja nun bestens eingedacht. Das Restaurant ist leider voll, wir essen direkt vor der Markhalle, recht gut, wenn man bedenkt, wie exponiert die Stelle ist, kann man durchaus empfehlen.

Gang durch die Markthalle, dann Richtung Krantor, vorher sehen wir die Fußgängerfähre und wechseln auf die andere Seite. Direkt vor dem Krantor ist es so voll, dass dies die wesentlich bessere Lösung war.

Wir überqueren nach dem Yachthafen die Brücke und sehen daneben den Verleih von kleinen Booten mit Außenbordern. Spontan entschließen wir uns zu einer Bootspartie, alles ist unkompliziert, in Deutschland hätten sie wahrscheinlich noch eine Geburtsurkunde und einen Impfnachweis verlangt. Wir drehen eine schöne Runde, völlig losgelöst vom Touristenstrom. Ist also eine unbedingte Empfehlung, kann man durchaus auch zwei Stunden machen.

In der zweiten Reihe, zwei Querstraßen weiter ist es schon völlig ruhig, wir nehmen eine Kaffee mit dem Tagesangebot Kuchen und pausieren.

Die Markthalle schließt um 18:00 h, wir haben aber für diesen Tag auch genug gesehen. Die Rückfahrt geht dann wieder mit ein bisschen Stop-and-Go. Gegen 20:00 h sind wir zurück am Campingplatz.

Total Page Visits: 530 - Today Page Visits: 4