Ven – Kopenhagen

Freitag, den 03.08.2012:
Nachdem wir beim Ablegen einen anderen Anker aufgezogen haben, aber er lag über unserem, geht es mit schwachem Wind eher langsam Richtung Kopenhagen. Er wird so ungünstig, dass wir motoren müssen. Die Ansteuerung Kopenhagen ist schon beeindruckend. KH 1Es geht am alten Fort vorbei, an der Fähren- und Kreuzfahrtkade, KH 2links die Oper (2005), rechts das neue Theater (2008), davor Sandskulpturen. Durch die Baustelle der neuen Brücke nach links – alles sehr eng -zum Christianshavn. Wir liegen sehr in der Nähe der Knippelsbro, also stadtnah. Die Versorgung könnte besser sein.KH 3

Nach einer Pause zum Stadtbummel, alles sehr rummelig. Frühes Abendessen im KH 4Café Norden (Einrichtung Reste von Art Deco) in der ersten Etage – bei offenem Fenster. Die Smoerebroed sind schon sehr gut.

Weiter durch die Stadt, viele Leute, es ist Sommer – und endlich ist das auch mal bemerkbar. KH 5Noch ein Absacker in der Plicht.
Samstag, den 04.07.2012: Hafentag
Nach dem Früstück Fahrräder aufgebaut und eingekauft. Dann mit dem Fahrrad zum Wachwechsel nach Amalienborg. Weiter zur Marble Church (Rundkuppelbau, vgl. Petersdom), Langelinie, hier aber mehr Touristen gucken als Sehenswürdigkeiten, bis 16:00 h macht jeder was für sich. Am Schiff entschließen wir uns zur Weiterreise schon morgen und planen neu – es sollen kürzere Schläge werden. Abends ist Hafenfest mit guter Jazzband und rustikalem Essen. Wir kommen ins Gespräch mit alteingesessenen Hafenliegern. In Kopenhagen tanzt man zum Jazz (Mainstream mit Dixielandanklängen).

KH_Coll_16

KH_Coll_17

ZeitWindWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
08:30SW26/81014M587,294373,1
09:00SGe,G
11:10G, M
11:35M
12:30Schiff fest, Kopenhagen, Christianshavn589,594388,9
mittel: 3,1 kn, 6,4 kn max, Wind: 17 kn max
Total Page Visits: 181 - Today Page Visits: 1