Burdaard – Lelystad

Donnerstag, 16.08.2012:
Um kurz vor 09:00 h gehen wir vor die Brücke Burdaard, vorher Duschen und Frühstück. Es wird wohl ein Sonnentag, der Wind ist überwiegend gegenan und ständige Brückendurchfahrten verhindern segeln. Es zieht sich doch bis Leeuwarden. L1Nach und nach sammelt sich ein ganzer Pulk Schiffe und wir gehen gemeinsam durch die Brücken, hinter Leeuwarden löst es sich wieder auf, es gibt ja jetzt auch wieder verschiedene Ziele, z.B. Harlingen.

Insgesamt addiert sich die Wartezeit auf zwei Stunden – auch wegen der Schleuse Lemmer. Mit einer halben L2Stunde für einen Einkauf unterwegs sind wir doch ordentlich hinter unserem Zeitplan und müssen in die Nacht.

Bei dem ruhigen Wetter kein Problem. Die Ansteuerung der Schleuse Lelystad kurz vor Mitternacht ist in der Dunkelheit noch mal spannend, da man gegen die beleuchtete Schleusenanlage anläuft und im Grunde nur die Lampen sieht. Erst kurz vor dem Schleusentor erkennen wir, wo wir sind. Vorher hatten wir eher geraten.

Das Anlaufen des Ankerplatzes ist schon einfacher, gleichwohl muss genau auf den unbeleuchteten Damm geachtet werden, der nicht besonders gut zu sehen ist. Viele Motten (?) und Mücken, unsere Positionslichter und das Dampferlicht ziehen sie natürlich an. Ein Absacker nach erfolgreichem Ankermanöver zur Begrüßung des neuen Tages. Morgen geht es um 06:00 h weiter, nur noch 20 sm.

L3

ZeitWindWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
09:00SW32/81016M643,504832,3
10:30Leeuwarden
11:15eingekauft
12:00letzte Eisenbahnbrücke (Zwettebrug)
13:45Princess Magriet Kanal
17:00Grote Brekken
18:001 h Wartezeit Schleuse Lemmer
19:00geschleust
19:15W2-3210°G, Ge
20:30Null200°M
23:45Scheuse Lelystad passiert
00:30Schiff fest (Anker) N 52° 30,0' E 005° 24,4'656,494,04894,1