Sonntag, der 19.07.2020

BergenLangsamer Start in den Tag, der Blog-Text will ja auch erstellt werden. Mal sehen was Bergen bringt. Nach ein bisschen Betrachten von Autos, die auch in Coronazeiten im Kreis fahren (Formel 1, Hungaroring,, Hamilton siegt, Ferrari sogar von Mercedes überrundet, Vettel auf Position 6) geht es erst gegen 16:00 h nach Bergen.

Bilder: https://wordpress.hol-den-ball.de/piwigo

Renate schlägt den Besuch einer Stabkirche (Fantoft Stavkirke) vor, die jedoch geschlossen ist, die Öffnungszeiten vom Internet stimmen mal wieder nicht. Es bleibt bei Außenfotos, gleichwohl ist der Aufbau durchaus beeindruckend.

Das Wetter bessert sich, also geht es zum deutschen Kai (Tyske Bryggen) aus Hansezeiten. Das Ensemble der Holzhäuser – jetzt ein Freiluftmuseum mit Nippes-und-Tandläden (Galerien, Boutiquen und Souvenirläden) – ist bereits dreimal abgebrannt und wurde immer wieder originalgetreu aufgebaut. Es ist Sonntag, daher alles geschlossen, dennoch ist der Bereich am Kai richtig voll, vor vielen Restaurants stehen Schlangen (nun, jetzt nicht zum Essen, oder doch, dann aber für den Tischplatz). Wir bummeln, uns fällt die nicht erklärbare Anzahl von Frisörläden auf (> 30?). Es geht an der Talstation der Floibahnen (Standseilbahn) vorbei, allmählich meldet sich der Hunger, bei den „Schlangen“ werden wir nicht erfolgreich sein, daher versuchen wir es bei Bryggeloftet Stuene (seit 1910) , zwar ist innen alles voll, das Wetter ist aber so gut, dass wir einen der letzten Tische auf der kleinen Terrasse erhalten. Wir bemerken, hier geht wohl der besser gestellte Norweger essen, das Essen bestätigt unsere kluge Wahl. Norbert: Muscheln (Miesmuscheln in ein Wein-Sahne-Soße), Renate: Steinbutt, Gemüse, Drillinge) – wirklich lecker.

Total Page Visits: 86 - Today Page Visits: 1