Von Dover nach Dover

Samstag, den 03.08.2013

Der Wetterbericht sagt SW 5 in Böen 6, trotzdem wollen wir es versuchen. Mit Öffnung der Schleuse gehen wir und passieren West Entry von Dover Port. Sofort steht See bis 2 m, wir müssen so stark einreffen, dass kein Höhengewinn Hoch-am-Wind mehr möglich ist. 10 – 12 h gegenan wäre auch nicht empfehlenswert. Daher laufen wir ab und gehen zurück.

Nachmittags mit dem Bus zum Museum of Transport. Sehr privat, sehr britisch mit überschaubarem Angebot. Bedenkt man jedoch, dass dies ein Verein organisiert, ist das durchaus zu loben.

TM 1TM2TM3TM 4TM 5

Trans_Mus__wp_640

Renate ist ins Städtchen, Segel geprüft und Schiff abgespritzt (Salz), Abends erneut ins Cullen Yard, Morgen neuer Versuch.

ZeitWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
07:45S 5(7)4/81014M742,775453,2
08:00Schleuse passiert5454
08:15West Entry Dover
08:40Entscheidung Ablaufen, zu viel Wind, keine Höhe5457
09:15Schiff fest: Dover744,095458,2
D 2,2; 8,5 max; W: 29 kn max; Plotter 5,4 sm1,3235

Total Page Visits: 207 - Today Page Visits: 3