Von Dover nach Muiderzand

Sonntag, den 04.08.2013 und Montag, den 05.08.2013

Gegen 09:30 h Vorbreitungen um nach Eastbourne zu gehen, aber der Motor springt nicht an. Die Fehlersuche – außer der Vermutung: mangelnde Kompression – ist nicht erfolgreich. Nach Umklemmen der Batterie und endlosem Orgeln kommt er schließllich doch. Diesel schwimmt auf dem Wasser,also ist das Kompressionsproblem bestätigt. Nach einer Besprechung mit Horst und Anita entscheiden wir, bis Ijmuiden oder Muiderzand durch zu gehen. Wir DM 1starten um 12:00 h englischer Zeit. Die Wetteraussichten sind gut, vorsichtshalber bleibt der Motor auf Stand By. Mit der Erwartung eines sehr anstrengenden Schlages gehen wir in die Nacht.DM 2

Nachts ist es relativ warm, sternenklar mit  wenig Bewölkung. Am Horizont beobachten wir ein Feuerwerk bei Nieuwpoort. Es erscheint winzig wegen des Abstandes. Vor Oostende viel Traffic, wir passieren aber ohne Kursänderungen. Öl füllen wir vorsorglich bei laufendem Motor nach – der Begriff:“letzte Ölung“ liegt in der Luft. DM 4Wir passieren Maasmond Entry (Rotterdam) mit einschlafendem Wind. Sehr heiß, wir brauchen den Motor. Das Anlaufen Ijmuiden ist eher langweilig. Von Westen zieht wohl eine Front heran, aber bis IjmDM 5uiden hat sich wieder alles aufgelöst.

Das Barometer fällt deutlich. Nach der Schleuse Ijmuiden haben sich Gewitterwolken gebildet, wir werden wohl nicht trocken nach Muiderzand kommen. Immerhin haben wir es bis hierher geschafft, alle weiteren Probleme sind damit lösbar geworden, auch wenn der Motor jetzt noch ausfallen sollte. Noch vor Einbruch der Dunkelheit kreuzen wir unser Kielwasser am Houthaven, hier sind wir Richtung London gestartet. Eher dachten wir beim Start an Wetterwidrigkeiten, die den englischen Kanal unmöglichDM 6 gemacht hätten. Jetzt sind es technische Probleme, aber wir werden Muiderzand erreichen.

Kaum haben wir die Brücke hinter den Oranje-Sluizen passiert (22:00 h), geht ein Gewitterschauer nieder. Nach 10′ ist es aber auch schon überstanden.

Mit Anlaufen Pampus, erneut in der Dunkelheit, haben wir Glück. Um uns herum in allen Richtungen Wetterleuchten und Blitze, vielleicht macht das Markermeer ein Kleinklima, über uns ist es klar.

DM 7Wir erreichen Muiderzand knapp vor Mitternacht und legen fast bei Windstille an, 35 h Trip machen sich bemerkbar, sehr müde – aber wir haben das Schiff trotz angeschlagenen Motors, der jedoch 36,11 h durchgelaufen ist, nach Hause gebracht 8-)).

ZeitWindWetterDruckKursNav RiggMotorgesegeltLogge
12:00SSW 1-2Dunst1021M744,095458,2
12:2075°G, Ge, M
13:0090°SW Goodwin querab Stb 1 Kabel
13:30130°CS 4 querab Stb 5 Bootl., TSS
13:45140°TSS, vorhalten wg. Strom
14:15130°MPC Ouest Bb 1 Kabel
MESZ+1h
16:1070°leave TSS
16:50SW 270°Spi, M
17:40100°Spi, G, M
19:00105°Spi weg, Ge, M
19:2090°M, Ge ausgebaumt
20:30065°M, kein Wind
21:5650 sm
23:001019Nieuwpoort: Feuerwerk 30° Stbvoraus
23:15SSO 2
04.08.2013
00:204/8Nieuwpoort querab 5 sm, Stb
01:45Oostende querab 4 sm, Stb
02:00A 1
02:30VG 6 querab Bb 5 Bootsl., G, Ge, M
05:30Middelbank, querab Bb, 2 sm
07:001017100 sm
11:302 sm SO Maasmond
12:15101440°passieren Maasmond Entry
15:4535°MN 1, querab Bb
13:1535°Ge ausgebaumt, G weg, M
14:15Ge weg, M
15:1535°Sichtkontakt Stahlwerk Ijmuiden (15 sm)
16:3040°Ge, M
16:40G, Ge, M
17:00"letzte Ölung" Motor, zum 3. Mal Öl nachgefüllt (200cm³)
17:39Hafeneinfahrt Ijmuiden: Peillinie rot grün fest
18:00vor Schleuse Ijmuiden
22:00Oranje Sluizen passiert
22:20Gewitter1013Brücke Oranje Sluizen passiert
23:15Pampus, Wetterleuchten rings herum
23:57Schiff fest: Muiderzand
D 5,4; 9,7 max; W: 20 kn max; Plotter: 188,5 sm780,25642,1
Anmerkung: Entgegen der sonstigen Darstellung werden 112 sm gesegelt angegeben, da der Motor Stand By war.36,11112183,9

Homerun_wp_640

Total Page Visits: 413 - Today Page Visits: 1