Di, 12-03-2019

398_IMG_5205Sehr langsamer Start in den Tag, ein bisschen räumen und saubermachen, Waschgang und schon ist Mittag, eine Siesta – zumindest kurz, schließt sich an. Erst um 15:00 h kriegen wir den Dreh und machen uns auf zur ehemaligen Kalifenresidenz Medinat Al-Zahra.

Wir wissen schon, dass es im Wesentlichen eine Ruinenanlage sein wird, die Lage ist aber mehr als beeindruckend. Man errreicht sie nur über einen im Tal liegenden Parkplatz und einen Shuttle-Bus. Karten gibt es im Besucherzentrum/Museum. Der Eintritt ins Museum für EU-Bürger frei, der Bus kostet 2.50 €. Um 16:00 h sehen wir den Film, eine interessante Doku-Fiktion, vollständig computeranimiert. So kann man sich das Leben „am Hofe“ um 1.000 n.Chr. viel besser vorstellen.

Der Bus setzt uns nach kurzer Fahrt auf der Höhe ab und es öffnet sich ein phantastischer Blick auf das Tal und die Stadt Cordoba. Entgegen der üblichen Weise zu berichten (was man googlen kann, wird nur knapp erwähnt), zitieren wir hier den Reiseführer sinngemäß.

Beginnend 936 n.Chr. ließ Abd ar-Rahman III. die Stadt und den Kalifenpalast an den Hängen der Sierra Morena auf einer Fläche von 100 ha und drei Terrassen für seine Lieblingsfrau az-Zahara (die Blume) anlegen. Aber schon 80 Jahre später (1013) fiel die prächtige Sommerresidenz der Omajiden an die Almoraviden und wurde bei den Kämpfen zerstört. Erst 1910 begannen die Ausgrabungen, mit erheblichen EU-Mitteln wurden einige Teile wieder hergestellt, so dass mit der Vorinformation aus dem Besucherzentrum, ein guter Eindruck der ehemaligen Pracht gewonnen werden kann.

Das Licht ist gut für zahlreiche Fotos, aber noch vor 18:00 h werden wir zum Gehen aufgefordert, ein letzter Blick ins Tal und übers Land, dann geht es zurück zum Parkplatz.

Der Stausee Embalse de la Brena, bei dem wir schon waren, ist nur 18 km entfernt, wir wollen schauen, ob das Restaurant geöffnet ist. Vor Ort stellen wir fest, es gibt nur Getränke, kein Essen heute. Also bietet sich eine kleine Offroad-Tour zur Badestelle an. Zwei Eigenbauwohnmobile sind schon da, eins aus Tübingen. Wir versuchen es noch ein wenig weiter, dazu durchqueren wir einen kleinen Flußlauf, da hatten wir aber fast zuviel vom Kuchen abgebissen. Auf der Rückfahrt sind wir vorsichtiger. Video folgt.

Auf Renates Vorschlag kehren wir auf der Rückfahrt am Ortsausgang La Carlota ins Restaurant Carmen ein. Schön wäre gewesen: Billig, aber gut, ist aber billig und unbefriedigend. Im Ort gab es keine Alternative, der Spanier geht später essen.

Zurück am Platz sehen wir beim ZDF Heute und sind auf dem Laufenden. Theresa May verliert erneut die Brexit-Abstimmung, diesesmal 242 zu 391 Stimmen, aber eigentlich ist das Weltgeschehen und die Tagespolitik weit entfernt. Morgen soll es nach Sevilla gehen.

Total Page Visits: 262 - Today Page Visits: 1