Mittwoch, der 18.07.2007

Langeoog – Langeoog
Renate und Norbert Malischewski

Übungsfahrt: G 50%, Ge 40% hoch am Wind. Besegelung eher zu klein, dennoch bis 4,8 kn Fahrt.

Wind frischt später auf, da aber das Wasser noch aufläuft (ca. 2 kn) gewinnt das Schiff keine Höhe.

Hinweis zum Ankern: Leine darf beim Aufholen nicht überlaufen werden, kann sich um den Kiel wickeln. Alternative: Genuaschot ausscheren und Ankerleine über Holepunkt (ganz vorn setzen) und Öse führen. Dann Ankerleine über die Winsch aufholen (09.09.2015: Ankerleine direkt über die Winsch aufholen).

Gottes sind Wogen und Wind
Aber Segel und Steuer
und das ihr den Hafen gewinnt
das sind Euer.

(Spruch über dem Tresen: Duzend Buddel Huus)

  Zeit Wind Wetter Navigation Motor Segel Log
  13:00 W 5(6) 2/8 1021 M 1109 1054,3
  Ge 40, G 50 1112
  14:30 Ankern auf: N 53° 43,774′ E 007° 31,306′
  17:00 Anker auf
  17:45 Schiff fest Langeoog 1092,6
Tag 1,46 h 3,0 sm 5,7 sm
Übertrag 68,09 h 75,6 sm 399,6 sm
gesamt 69,55 h 78,6 sm 405,3 sm